Startseite
    Internetfundstücke
    History
    Erlebnisse
    Politik
    Kulturhinweise
  Archiv
  Blog´n´Roll
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   israelnetz
   die jüdische
   hagalil
   matthias küntzel
   typoskript.net
   bahamas
   adf-berlin
   adf-blog
   ivison
   planet.olifani
   morgenthau-blog
   nada
   torsun





http://myblog.de/step.forward

Gratis bloggen bei
myblog.de





>>Der Umzug<<

Jetzt heißt es: Auf Wiedersehen MyBlog und Hallo WordPress!
Hier fällt mir langsam aber sicher die Decke auf den Kopf, diese nervige Werbung und die temporäre nicht Erreichbarkeit von MyBlog waren Grund genug mich nach einer neuen virtuellen Behausung umzuschauen. Jetzt ist die neue Bleibe `gestrichen und eingerichtet´, alles bereit also für den Umzug. Zu olifani!
Also, aktualisiert die URL (solltet ihr mich verlinkt haben) und in Zukunft bin ich hier zu erreichen...
23.7.06 15:15


19.7.06 12:10


14.7.06 17:03


>>Presse-Sampling<<

Kaum einen Tag nach dem Bekannt werden der Entführung zweier israelischer Soldaten durch die libanesische Hisbollah und der damit verbundenen militärischen Aktion Israels gegen den Libanon verurteilen Russland und Frankreich einseitig das vorgehen Israels.

Der Sprecher des russischen Außenministeriums, Michail Kamynin sagte dazu:
"Die fortdauernde Zerstörung ziviler Infrastruktur im Libanon und den Palästinenser-Gebieten durch Israel ist weder zu verstehen noch zu rechtfertigen".

"Natürlich verurteilen wir diese unverhältnismäßige Kriegshandlung", sagte der französische Außenminister Philippe Douste-Blazy.

Einzig die USA sprechen sich für das Selbstverteidigungsrecht Israels aus.
(Quelle)
Was ist denn ein verhältnismäßiges Vorgehen, in einem politischen Klima in dem jedes Nichtreagieren Israels als Schwäche ausgelegt wird und von seinen Widersachern als `Sieg´ gefeiert wird?

Schaut man sich einmal das (Nicht-) Vorgehen der libanesischen Regierung oder des „palästinensischen Präsidenten“ Mahmoud Abbas an so bemerkt man, dass diese anscheinend nicht gewillt sind den Terror gegen Israel einzudämmen.

>>Libanon weigert sich, seine offizielle Armee bis an die Grenze zu Israel vorrücken zu lassen, wie es die UNO fordert<< und schafft so eine „Autonome Zone“ für die Hisbollah. >>Genauso setzt Mahmoud Abbas seine Polizisten nicht gegen die "Infrastruktur des Terrors" ein, wie es die Roadmap, die Straßenkarte des Quartetts (USA, EU, UNO und Russland) fordert.<<

>>Die jüngsten Ereignisse beweisen, dass der Nahostkonflikt nicht nur ein lächerlicher Streit zwischen Israel und Palästinensern um ein paar Quadratkilometer Land ist, sondern ein umfassender Kampf islamistischer Ideologen gegen die ganze Welt. New York, Bombay, Madrid, London, Istanbul, Bagdad, Amman und die Sinaihalbinsel sind Stationen des gleichen Krieges, den Israel an vorderster Front ausfechtet.<<
(Ulrich W. Sahm, Jerusalem, bei Hagalil)
13.7.06 15:50


>>Die zweite Front<<

Heute am Morgen wurden zwei israelische Soldaten von der libanesischen Terrororganisation Hisbollha entführt. Israel reagierte mit der Entsendung von Bodentruppen in den Süden Libanons um die beiden entführten Soldaten zu finden. (Quelle) Wie es nicht anders zu erwarten war, will die Hisbollha mit den entführten Soldaten in israelischen Gefängnissen einsitzende Palästinenser und Libanesen freipressen.
Das selbe Vorgehen also, wie Ende Juni als palästinensische Terroristen den israelischen Soldaten, Gilad Schalit, entführten um in Israel einsitzende Palästinenser freizupressen, drei verschiedene Terrororganisationen bekannten sich zu der Entführung darunter der militante Arm der Hamas.
Nach dem Einmarsch israelischer Truppen in Gaza war der internationale Tenor: Israel verhalte sich unverhältnismassig, Israel verursache eine `humanitäre Krise´, Israel provoziere eine Eskalation wo sich doch Hamas und Fatah gerade über die „Anerkennung Israels“ einige.
Aber solche Aussagen sind ja nicht untypisch für die Bewertung Israels.
Dass Israel alles daran setzt entführte Israelis zu befreien, notfalls mit allen Mitteln, wussten und wissen Israels Widersacher genau. (Quelle) Somit haben die palästinensischen Entführer einen Militärschlag bewusst provoziert.
Dass Israel eine `humanitäre Krise´ verursache entkräften Informationen der Botschaft des Staates Israel in Deutschland. Demnach hinderte die Hamas Regierung Hunderte Palästinenser aus dem Gazastreifen an einer Behandlung in israelischen Krankenhäusern. Auch weigert sich die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) finanzielle Soforthilfen anzunehmen. (Quelle) Und dass sich Fatah und Hamas über die „Anerkennung Israels“ einigten war wohl ein `Auslegungsfehler´ der Presse.

Nun gibt es also eine zweite „Front“, nördlich von Israel, im Libanon.
Auch hier wird Israel, wie die schnelle Reaktion auf die Entführung zeigt, alles daran geben die beiden entführten Soldaten zu befreien und zurückzubringen.
Hat man einmal versucht die Prinzipien Israels zu verstehen ist die militärische Reaktion nur zu gut nachzuvollziehen. Wenn Israel damit beginnen würde sich auf einen Handel mit Terroristen einzulassen, von wie vielen entführten Israelis müssten wir morgen oder übermorgen hören?

Mehr Informationen zur Hisbollah
12.7.06 17:56


>>hoffentlich ist es jetzt wirklich vorbei<<

Gestern ist es also passiert. Die großschnäuzigen Deutschen sind auf ihrem Weg zum Weltmeistertitel gestoppt wurden. Damit dürfte es jetzt hoffentlich vorbei sein mit diesem ekelhaften allgegenwärtigen Staatsbekenntnis. Statt „Berlin, Berlin wir fahren nach Berlin“ heißt es nun „ihr könnt nach Stuttgart fahren“.
Dass nach der Übertragung des Spiels einer der fachkompetenten Moderatoren von ZDF davon sprach, dass man sich `jetzt erst recht´ zur deutschen Mannschaft bekennen solle und die Fahnen und Trikots nicht einpacken soll lässt mich zweifeln dass es jetzt tatsächlich vorbei ist mit dieser widerwärtigen Fahnenflut. Auf jeden Fall gab es gestern Abend nicht solche, mir die nerven raubenden, Autokorsos. Das ist schon mal ein gutes Zeichen. Na ja, spätestens am Samstag ist es dann endgültig vorbei, da wäre es aber noch sehr schön wenn sie ebenfalls verlieren – um die Niederlage perfekt zu machen. Sind ja sowieso viel zu weit gekommen die Deutschen. Weitere Bemerkungen möchte ich mir jetzt ersparen, ist ja zur genüge überall (z.B. bei planet.olifani) zu lesen und zu sehen....
5.7.06 19:02


>>fun fun fun<<

Original und Kopie:

Die grossartigen Beastie Boys mit ihrem noch grossartigerem Videoclip
"Sabotage"

und hier die Kopie, einige Leute aus Holland haben mit sehr viel Liebe zum Detail den Clip nachgedreht.

und zum Schluss noch ein kleiner Freund von mir...

Spongebob goes very very hard...core.


Get this video and more at MySpace.com
2.7.06 17:53


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung